Regionale Kulturförderung

Niedersachsen hat sich im Bereich der Kultur das Ziel gesetzt, in Zusammenarbeit mit den Landschaften und Landschaftsverbänden den ländlichen Raum und dessen kulturelle Infrastruktur zu fördern und zu stärken. Das Niedersächsische Ministerium für Wissenschaft und Kultur (MWK) stellt u.a. der Oldenburgischen Landschaft Mittel für die regionale Kulturförderung zur Verfügung.

Die Oldenburgische Landschaft ist zuständig für die Förderung von regionalen Kulturprojekten und entscheidet bis zu einer Fördersumme von 9.999 Euro eigenverantwortlich über die Ausgestaltung der regionalen Kulturförderung. Die Mittel der regionalen Kulturförderung werden für Projekte des professionellen Freien Theaters, der Theater- und Tanzpädagogik, der Museumsarbeit der nichtstaatlichen Museen, der Musik, der Literatur, der niederdeutschen Sprache, der innovativen Heimatpflege, der Soziokultur, der Bildenden Kunst (ohne individuelle Künstlerförderung), der Neuen Medien (keine Filmförderung) der Kunstschulen, der außerschulischen kulturellen Jugendbildung sowie für sparten- und generationsübergreifende Projekte bzw. hybride Projektformen eingesetzt. Die jeweiligen Fördermodalitäten sind bei dem zuständigen regionalen Träger direkt zu erfragen, die Kontaktdaten sind auf der Internetseite von ALLviN veröffentlicht.

Projektanträge mit einer Fördersumme ab 10.000 Euro und solche von landesweiter Bedeutung leiten die regionalen Träger mit einer Stellungnahme versehen an das MWK weiter. Das MWK entscheidet auf der Grundlage der Förderempfehlungen von spartenbezogenen Landesbeiräten / -kommissionen. Diese Regelung gilt – mit Ausnahme des Bereichs der Künstlerförderung (Stipendien, Preise etc.) – einheitlich für alle Kultursparten im Bereich der Freien Kultur.

Mit der Zielvereinbarung vom 27.09.2017 wurde eine Fortsetzung der Regionale Kulturförderung vom 01.01.2018 bis zum 31.12.2020 vereinbart.

(Niedersächsisches Ministerium für Wissenschaft und Kultur)